Vortrag von Jan Braun in Linz

Am 03.03.2016 um 19.30 wird Jan Braun einen Vortrag über das Lautdenkmal im Rahmen der Vortragsreihe Linzer Vorträge zur deutschen Sprache halten. Titel: Dialektaufnahmen für Hitler – Das Lautdenkmal reichsdeutscher Mundarten in der „Ostmark“ und die Akademie der Wissenschaften in Wien Ort: Adalbert-Stifter-Haus des Landes Oberösterreich, A-4020 Linz, Adalbert-Stifter-Platz 1  Abstract: Das ,Lautdenkmal‘ war ein Projekt, dessen Ergebnis … Weiterlesen …

Artikel von Peter Bürger zu Aussagen Hitlers über die deutschen Dialekte

Unter nachfolgendem Link findet sich ein ausführlicher Beitrag von Peter Bürger zum Umgang mit den Dialekten im 3. Reich, mit einem Schwerpunkt auf persönlichen Aussagen Hitlers zu den Mundarten des Deutschen. Das Lautdenkmal wird in diesem Artikel als Ausgangspunkt für die Belegsammlung erwähnt. Link zum Artikel: http://www.heise.de/tp/artikel/47/47204/1.html

Workshop „Oral History Meets Linguistics“ @FRIAS Freiburg

Am 3. Dezember 2015 werde ich im Rahmen des Workshops „Oral History Meets Linguistics“ am FRIAS der Universität Freiburg einen Vortrag über die Arbeit am Lautdenkmal halten. Titel des Vortrags: „None of the speakers knew that they were speaking for the Führer“ – Opportunities and challenges in exploring politically motivated audio corpora using the example … Weiterlesen …

Artikel zum Lautdenkmal von Sabine Brem

Eine kurze Charakterisierung des Lautdenkmals als Teil der Tübinger Universitätsgeschichte im Nationalsozialismus ist kürzlich von Sabine Brem veröffentlicht worden: Brem, Sabine (2015): Das Lautdenkmal reichsdeutscher Mundarten zur Zeit Adolf Hitlers. In: Ernst Seidl (Hg.): Forschung – Lehre – Unrecht. Die Universität Tübingen im Nationalsozialismus. Tübingen, 139-142.

Neue Arbeiten zum Lautdenkmal / Jan Braun

Kollege Jan Braun arbeitet derzeit im Rahmen seiner Abschlussarbeit an einer wissenschaftshistorischen Rekonstruktion der Lautdenkmal-Erhebungen/Erhebungsfahrten und institutionellen Zusammenhänge in Österreich unter dem Titel: „Das Lautdenkmal reichsdeutscher Mundarten zur Zeit Adolf Hitlers“ in der „Ostmark“. Geisteswissenschaftliche Gemeinschaftsforschung am Beispiel der Germanistik von 1938 bis 1940. Parallel dazu entsteht zudem ein wissenschaftstheoretischer Text: Von Wellen, Stämmen und Anschlüssen: linguistische und … Weiterlesen …

LD-Edition / Erschließung der Drucke abgeschlossen

Im Zuge der Erstellung eines Textkorpus für die 1. Aufnahmekampagne des Lautdenkmals (Deutsches Reich) liegen nun für 220 LD-Aufnahmen Übersetzungen und pseudo-phonetische Transkripte auf Basis der Textband-Probedrucke in digitaler Form vor. Für die übrigen ca. 80 Aufnahmen, für die keine Probedrucke erhalten sind, werden in den nächsten Wochen Übersetzungen angefertigt. Im nächsten Schritt sollen dann … Weiterlesen …