LD-Edition / Erschließung der Drucke abgeschlossen

Im Zuge der Erstellung eines Textkorpus für die 1. Aufnahmekampagne des Lautdenkmals (Deutsches Reich) liegen nun für 220 LD-Aufnahmen Übersetzungen und pseudo-phonetische Transkripte auf Basis der Textband-Probedrucke in digitaler Form vor. Für die übrigen ca. 80 Aufnahmen, für die keine Probedrucke erhalten sind, werden in den nächsten Wochen Übersetzungen angefertigt. Im nächsten Schritt sollen dann … Weiterlesen …

Arbeiten am Textkorpus gehen zügig voran

Dem unermüdlichen Fleiß der Hilfskräfte in der Arbeitsgruppe „Sprachaufnahmen“ am Deutschen Sprachatlas ist es zu verdanken, daß die Arbeiten an einem Textkorpus zum Lautdenkmal als Teil der geplanten Edition zügig vorangehen. Bis Ende des Jahres sollen zunächst für die 300 reichsdeutschen Aufnahmen hochdeutsche Übersetzungen und phonetische Wiedergaben in Alphabetschrift auf Basis der erhaltenen Drucke zum … Weiterlesen …

Seminararbeiten aus Kiel untersuchen schleswig-holsteinische LD-Aufnahmen

Im Rahmen eines Seminars an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel unter der Leitung von Michael Elmentaler wurden jüngst einige der schleswig-holsteinischen Lautdenkmal-Aufnahmen in studentischen Seminararbeiten analysiert, unter Bezug auf verschiedene Vergleichsquellen, darunter Wenkerbogen, das Zwirner-Korpus und Daten aus dem Projekt „Plattdüütsch hüüt“. Marcel Cop kann in seiner Arbeit, in der Lautwandel-Phänomene im Ostholsteinischen im Vordergrund der … Weiterlesen …

Sprachatlas übernimmt Lautdenkmal vom Bundesarchiv

Nach der heute erfolgten Übergabe von 272 Originalplatten des Lautdenkmals durch das Bundesarchiv an das Forschungszentrum Deutscher Sprachatlas ist das Institut nun erstmals seit der Entstehung der Sammlung wieder in Besitz eines fast vollständigen Plattenexemplars. Damit sind für die Rekonstruktion und Edition eines vollständigen Exemplars sowie für die wissenschaftliche Bearbeitung ideale Ausgangsvoraussetzungen geschaffen. Das Forschungsinstitut … Weiterlesen …